präsentieren

GREGOR MEYLE & FRIENDS

Benefiz-Session

zugunsten der Familie von Robbee Mariano & des SOS-Kinderdorfs  Hof Bockum

Band: Dominik Krämer bass • Ralf Gustke, drums Rainer Scheithauer keys • Peer Frenzke, guit

 

 

Dienstag, 14. Mai | 20 Uhr

 Ritterakademie Lüneburg, Am Graalwall 12, 21335 Lüneburg

VVK: 40€ zzgl. VVK Gebühr AK: 45 €, ermäßigt: 30€ (nur an der AK, Nachweis erforderlich)

Vorverkauf :

Kartenreservierungen - Abholung an der Abendkasse:  bitte hier klicken

LZ-Kasse Lüneburg: Tel. (0 41 31) 740-444, Fax: (0 41 31) 740-313, Mail: tickets@landeszeitung.de

 

 

Gregor Meyle

Gregor Meyle feiert 40. Geburtstag mit 6. Studioalbum


„Hätt‘ auch anders kommen können“, weiß Gregor Meyle, der in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag feiert und mit Demut auf die Höhen und Tiefen seines bisherigen Lebens zurückblickt. Dabei geht er dankbar und gewohnt optimistisch ans Werk und unternimmt eine musikalische Weltreise, inspiriert von all der Musik, die Meyle mag und gerne hört und die ihn immer wieder dazu inspiriert, Neues auszuprobieren.
Mal kubanisch, mal jazzig, mal berührend und poppig
Mal klingen kubanische Rhythmen durch, wenn Meyle seiner großen Liebe verspricht: „Ich
arbeite noch daran“, der perfekte Partner zu sein. Mal wird es jazzig, wenn Pianist Chip
Crawford und Bassist Jahmal Nichols, beide Musiker in der Band von Gregory Porter, im
Titelsong „Hätt‘ auch anders kommen können“ aufspielen.
Aber natürlich dürfen auch auf diesem Album die starken Gregor-Meyle-Balladen.

 

 Seit Juli ist Gregor Botschafter für die „Hear the World Foundation“ – eine Schweizer Stiftung,
die weltweit bedürftigen Kindern mit Hörverlust besseres Hören ermöglicht.

 

 

 

 

Henning Wehland

Er verpackt seine Geschichten in Pop, Blues, Rock, Liedermacher-Elemente und sogar Reggae. Mal alleine mit Beatbox und Akustikgitarre im Rücken. Mal mit Steeldrum, Backing-Band oder einem funky Blasorchester. Whatever works. Und natürlich seine markante Stimme.

Erstmalig auf Deutsch, ohne sich hinter englischen Lyrics zu verstecken. Wehland macht sich angreifbar, denn Ehrlichkeit und Offenheit sind immer noch die beste Verteidigung. Wehland kämpft. Mit Rückgrat, Seele, Herz und Verstand.

 

Metaphysics

Als Rapper verfasst er wortmächtige Texte und Geistesblitze, die seine Weltoffenheit widerspiegeln. Er prägte die Hip-Hop-Szene seines Heimatlandes Simbabwe, jammte durch die Vereinigten Staaten,
hostete in Südafrika eine profilierte Talent Show, bis er 1999 nach Deutschland aufbrach, um seine deutschen Wurzeln zu ergründen und seine kreative Vision in der Musik als Moderator und Produzent
auszuleben. Seit 2000 ist er mit im Boot der Söhne Mannheims.

 

Marion Feichter

Sie schreibt eigene Songs für ihr Soloprojekt „MariOn“ und singt seit 3
Jahren für Palazzo Deutschland. Ihre Auftritte führten sie bisher nach Italien, Österreich, Schweden, Rumänien und in die USA.

 

 

Band:

Ralf Gustke                                     drums                                Söhne Mannheims, Xavier Naidoo
Rainer Scheithauer                        keys                                   Grönemeyer
Dominik Krämer                            bass                                   Sing meinen Song, TVOG
Peer Frenzke                                  git                                       Gregor Meyle, Ingo Pohlmann


Ralf Gustke, drums

http://world-of-groove.de/


Dominik Krämer,bass

https://www.facebook.com/dominik.kramer.50

 



Rainer Scheithauer, keys

 http://www.rainerscheithauer.de/index.php/de/

 

 

 

 

 

 


Peer Frenzke, git

http://www.petersbergstudio.de